Flüchtlingskrise – Deutschland unterstützt Iran bei Bildungsarbeit für afghanische Flüchtlinge

27.10.2016

Infolge der seit Jahrzehnten andauernden Flüchtlingsbewegungen aus Afghanistan leben in Iran inzwischen mehr als 970.000 Flüchtlinge mit Papieren und mehr als 2 Millionen ohne Papiere. Das Auswärtige Amt unterstützt Iran dabei, den Flüchtlingen die Möglichkeit zu geben, ihre Zukunft selbst zu gestalten.

Gemeinsames Engagement für afghanische Flüchtlinge Bildungsprojekt für afghanische Mädchen in Teheran Bild vergrößern Computerkurs für afghanische Mädchen (© Danish Refugee Council)

Die Flüchtlingskrise lässt sich nicht durch nationale Gesetze allein lösen, sondern erfordert eine internationale Herangehensweise.
Die Deutsche Botschaft Teheran unterstützt daher gemeinsam mit dem Danish Refugee Council die Bemühungen Irans um qualitativ hochwertige Hilfe für afghanische Flüchtlinge.
Hierzu gehören Bildungsprojekte der iranischen Behörde für Migration und Flüchtlinge „Bureau for Aliens and Foreign Immigrants Affairs“ (BAFIA) für afghanische Frauen, Männer und Kinder.

Konkrete Hilfe durch berufliche Bildung Schneiderwerkstatt für afghanische Flüchtlinge  in Teheran Bild vergrößern Schneiderwerkstatt für afghanische Männer und Frauen (© Danish Refugee Council)

Eines der Bildungsprojekte befindet sich im Süden von Teheran. In einer Schneiderwerkstatt lernen afghanische Männer und Frauen im Rahmen dreimonatiger Aus- bzw. Fortbildungskurse, wie sie Kleidung herstellen können.

Rechte von Kindern und Mädchen stärken Bildungsprojekt für afghanische Kinder in Teheran Bild vergrößern Unterricht zu Kinderrechten für afghanische Flüchtlingskinder (© Danish Refugee Council)

Derzeit sind rund 65 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht, die Hälfte von ihnen sind Kinder und Minderjährige, die besonderen Schutz benötigen
Darum geht es bei einem Bildungsprojekt für afghanische Mädchen. Sie erhalten Unterricht zu Kinderrechten, besuchen einen  Computerkurs und stärken ihr Selbstbewusstsein durch kreative Handarbeiten.    

Die Handarbeiten werden am 25.11. auf dem Weihnachtsmarkt der Teheraner Christuskirche, in der die Evangelische Gemeinde Deutscher Sprache in Iran sowie die englischsprachige International Fellowship zu Hause sind, und ab 14.12. im Rayzan International Convention Center in Teheran zu sehen und zu kaufen sein.

Engagement der Europäischen Union

Deutschland setzt sich auch in der Europäischen Union für eine vertiefte humanitäre Zusammenarbeit mit Iran ein. Die humanitäre Soforthilfe der Europäischen Union für die afghanischen Flüchtlinge in Iran beläuft sich 2016 auf insgesamt 12,5 Mio. Euro. EU-Kommissar für humanitäre Hilfe und Krisenmanagement, Christos Stylianides hat bei seinem Besuch in Iran am 24.10. weitere 6 Mio. Euro Soforthilfe der Europäischen Union angekündigt, um die afghanischen Flüchtlinge in Iran zu unterstützen.

Zum Weiterlesen:

Flüchtlingskrise – das leistet die deutsche Außenpolitik
Kinderrechte
Frauenrrechte
UNHCR
Danish Refugee Council