Botschafter Klor-Berchtold trifft Wissenschaftsminister Farhadi

Botschafter Michael Klor-Berchtold ist am 29.01. mit dem iranischen Minister für Wissenschaft, Forschung und Technologie, Dr. Mohammad Farhadi, zusammengetroffen. Gegenstand des Gesprächs war die wissenschaftliche und akademische Zusammenarbeit zwischen Iran und Deutschland.

Iran und Deutschland seien durch eine langjährige Kooperation in den Bereichen Wissenschaft, Bildung und Kultur verbunden. Dass etwa 6.000 iranische Studenten an deutschen Hochschulen studieren, unterstreiche das große iranische Interesse am Studienstandort Deutschland, so Farhadi. 

Science Diplomacy

Botschafter Klor-Berchtold betonte, dass das Potential für eine Intensivierung der Zusammenarbeit groß sei. Insbesondere nannte er Berufsbildung, erneuerbare Energien, Medizintechnik und Ingenieurwesen als Kooperationsfelder mit großem Potential. Klor Berchtold erinnerte auch an den Besuch von Dr. Georg Schütte, Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Peter Strohschneider, Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft, und Prof. Dr. Martin Stratmann, Präsident der Max-Planck-Gesellschaft, im Oktober vergangenen Jahres in Teheran. 

Sie waren mit iranischen Wissenschaftlern und Forschern sowie Vertretern des iranischen Ministeriums für  Wissenschaft, Forschung und Technologie zu einer Panel-Diskussion über Vorteile internationaler Forschungszusammenarbeit zusammengetroffen. Die Panel-Diskussion hatte im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Deutsch-Iranische Begegnungen“ der Deutschen Botschaft Teheran stattgefunden.

Zum Weiterlesen:

IRNA

Auswärtiges Amt

Kultur und Bildung

Besuch von Staatssekretär Schütte

Stand: 29.01.2017