Botschafter Klor-Berchtold im Gespräch mit iranischen Abgeordneten

Botschafter Michael Klor-Berchtold wurde am 9. April vom Vorsitzenden der Iranisch-Deutschen Freundschaftsgruppe, Hossein Amiri Khamkani, zu einem Gespräch im iranischen Parlament empfangen.

Bei dem Gespräch, an dem auch weitere Mitglieder der Freundschaftsgruppe teilgenommen haben, zu denen Somayyeh Mahmoudi, Majid Kianpour, Ashgar Masoudi und Yayha Kamalipour gehören, machten die iranischen Abgeordneten deutlich, dass das Interesse an einem Austausch mit dem Deutschen Bundestag sehr groß sei. 

Botschafter Michael Klor-Berchtold mit dem Vorsitzenden der Iranisch-Deutschen Freundschaftsgruppe Hossein Amiri Khamkani Bild vergrößern Botschafter Michael Klor-Berchtold mit dem Vorsitzenden der Iranisch-Deutschen Freundschaftsgruppe Hossein Amiri Khamkani (© Iranisches Parlament)

Erste Gespräche in Deutschland

Die Iranisch-Deutsche Freundschaftsgruppe war vom 6. bis 10. März in Deutschland und wurde unter anderem von Bundestagspräsident Norbert Lammert empfangen.

  Iranische Abgeordnete Somayyeh Mahmoudi, Majid Kianpour, Botschafter Ali Majedi, Abgeordneter Hossein Amiri Khamkani (Vorsitzender der Iranisch-Deutschen Freundschaftsgruppe), Bundestagspräsident Norbert Lammert, Abgeordnete Ashgar Masoudi, Yayha Kamalipour bei dem ersten Besuch einer Delegation der Iranisch-Deutschen Freundschaftsgruppe des iranischen Parlaments in der Bundesrepublik am vom 6. bis 10. März 2017. Bild vergrößern V.l.n.r.: Iranische Abgeordnete Somayyeh Mahmoudi, Majid Kianpour, Botschafter Ali Majedi, Abgeordneter Hossein Amiri Khamkani (Vorsitzender der Iranisch-Deutschen Freundschaftsgruppe), Bundestagspräsident Norbert Lammert, Abgeordnete Ashgar Masoudi, Yayha Kamalipour bei dem ersten Besuch einer Delegation der Iranisch-Deutschen Freundschaftsgruppe des iranischen Parlaments in der Bundesrepublik am vom 6. bis 10. März 2017. (© DBT/Melde)