Wirtschaftsstandort Iran

Solarfeld Mahan 1&2 Bild vergrößern (© Adore GmbH)

Nach dem Abbau der Sanktionen blickt die deutsche Wirtschaft voller Erwartungen auf die allgemeine wirtschaftliche Lage in Iran. Iran bietet mit fast 80 Millionen Einwohnern einen großen Markt und verfügt zudem über gut ausgebildete Arbeitskräfte.

Einen kompakten Überblick über aktuelle Daten der iranischen Wirtschaft, Wirtschaftstrends und eine Einschätzung des aktuellen Wirtschaftsklimas bietet die Wirtschaftsföderungsgesellschaft der Bundesrepublik Deutschland Germany Trade & Invest (GTAI).
Iran bietet großes Potenzial für die deutsche Exportwirtschaft: Rohstoffreichtum, einen großen Binnenmarkt, ein hohes Bildungsniveau sowie eine diversifizierte Wirtschaftsstruktur. Gleichzeitig werden neue Technologien gebraucht, um teilweise veraltete Mechanismen zu modernisieren; es besteht branchenübergreifender Nachholbedarf.

Die deutsch-iranische Industrie- Handelskammer berät deutsche Firmen zu Fragen hinsichtlich des Einsteigens in den iranischen Markt und ermöglicht ihnen eine Einschätzung ihrer Marktchancen.

Der Nah- und Mittelost-Verein e.V. (NUMOV) unterstützt seit Jahren Firmen beim Auf- und Ausbau von Gechäftskontakten in Ländern der Region des Nahen- und Mittleren Ostens und hilft insbesondere mit Auskünften sowie Fachliteratur zu Markteinstieg und Marktausbau weiter.

Die Nordafrika Mittelost Initiative der deutschen Wirtschaft stärkt den Auf-und Ausbau der bilateralen Geschäftsbeziehungen und kommuniziert die wirtschafspolitischen Interessen deutscher Unternehmen in Bezug auf die Region.

Zur Unterstützung deutscher Unternehmen bei der Erschließung und Sicherung ausländischer Märkte stellt die Bundesrepublik Deutschland Instrumente zur Außenwirtschaftsförderung zur Verfügung. So unterstützt sie etwa deutsche Direktinvestoren, Exporteure und Banken bei ihrem Gang ins Ausland in den Bereichen Risikoabsicherung und Finanzierungssicherung. Informationen zu den Förderinstrumenten, den Voraussetzungen sowie direkte Ansprechpartner finden Sie unter AuslandsGeschäftsAbsicherung

Auch nach dem Implementation Day sind nicht alle Rechtsgeschäfte in und mit Iran erlaubt. Nach wie vor gibt es verbotene und genehmigungspflichtige Geschäfte.

Eine kurze Zusammenfassung der bestehenden Embargomaßnahmen bei Einfuhr und Ausfuhr bietet die Generalzolldirektion.

Weitere Informationen des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle zum Iran-Embargo

Informationen des amerikanischen Office of Foreign Assets Control (OFAC) zu den Sanktionen

Immer mehr nationale und internationale Unternehmen sind auch auf iranischen Messen zu finden. Mit bis zu 1.000 Ausstellern auf 34.000 qm und 40.000 Besuchern bei den Leitmessen weisen sie eine ordentliche Größe auf. Informationen zum Messeangebot, Tipps für die Messeplanung und Wissenswertes über die Branche bietet der AUMA, der Verband der deutschen Messewirtschaft

Potentielle Aussteller und Besucher finden Rat bei der Deutsch-Iranischen Industrie-und Handelskammer.