Wirtschaft

Windräder einer Windkraftanlage sind bei Bornstedt in der Nähe von Magdeburg... Bild vergrößern Windräder einer Windkraftanlage sind bei Bornstedt in der Nähe von Magdeburg... (© picture-alliance/ ZB)


Wirtschaft
Die deutsch-iranischen Handelsbeziehungen blicken auf eine jahrzehntelange Tradition zurück. Deutschland gehört zu den wichtigsten Handelspartnern Irans und seit jeher gilt
„Made in Germany“ als geschätztes Qualitätssiegel auf dem iranischen Markt. Iran verfügt über ein großes Potential und weckt das Interesse der deutschen Wirtschaft. Nachdem die Handelsbeziehungen aufgrund der Sanktionslage in den letzten Jahren abgenommen hatten, verzeichnet der Außenhandel zwischen Iran und Deutschland derzeit zweistellige Wachstumsraten.

Wirtschaftsstandort Iran

Nach dem Abbau der Sanktionen blickt die deutsche Wirtschaft nun voller Erwartungen auf die allgemeine wirtschaftliche Lage in Iran. Iran bietet mit fast 80 Millionen Einwohnern einen großen Markt und verfügt zudem über gut ausgebildete Arbeitskräfte.
Mehr

Wirtschaftsstandort Deutschland

Deutschland ist als eine der weltweit stärksten Volkswirtschaften  für viele ausländische Unternehmen nach wie vor attraktiv.

Von besonderer Bedeutung ist dafür das hohe technische Niveau sowie die renommierte Forschung und Entwicklung. Dabei lebt die deutsche Wirtschaft zu einem großen Teil von Exporten. Zu den wichtigsten Branchen zählen die Automobilindustrie, Elektrotechnik, Chemie und in zunehmendem Maße auch Dienstleistungen.

Mehr

Wirtschaftliche Zusammenarbeit

Auch die wirtschaftliche Zusammenarbeit verspricht sich positive Veränderungen durch den Abschluss des Nuklearabkommens etwa in Form von regelmäßigen politischen Konsultationen und engeren bilateralen Beziehungen.  
Mehr

Alternative Enregieformen - Übersicht

Energiewende in Deutschland

Die Bundesregierung hat am 6. Juni beschlossen, die Energiewende in Deutschland zu beschleunigen. Bis zum Jahr 2022 soll der Ausstieg der Kernenergie abgeschlossen sein. Die wichtigsten Fragen und Antworten dazu finden Sie hier:

Internationale Wirtschafts- und Entwicklungspolitik

Die deutsche Außenpolitik engagiert sich für eine tragfähige und faire internationale Wirtschafts- und Finanzordnung. Sie tritt für wirtschaftliche Rahmenbedingungen ein, die weltweit eine nachhaltige Entwicklung ermöglichen und trägt durch bilaterale und multilaterale Zusammenarbeit zu besseren Entwicklungschancen bei.

Nationale und internationale Exportkontrollpolitik

Deutsche Exporte sollen in Krisengebieten weder konfliktverstärkend wirken, noch zu repressiven Maßnahmen oder anderen Menschenrechtsverletzungen beitragen.

Gesetzestexte der VN und EU

Relevante Gesetzestexte der VN und der EU, die bei Geschäftsbeziehungen mit Iran zu beachten sind, finden Sie auf folgenden Seiten:

Wirtschaft

Containerschiff auf der Elbe

Deutsch-Iranische Industrie- und Handelskammer zu Teheran

.

.

.

.

Tel:                   +98 – 21 – 81 33 – 1000

Fax:                  +98 – 21 – 88 79 44 01

Email: dihk%27%co%27%ir,AHK_IRAN

E-Trade-Center

E-Trade-Center ist die führende Internet-Geschäftskontaktplattform für den deutschen Außenhandel. Geben Sie Geschäftsanzeigen auf, suchen Sie Geschäftspartner...