DAAD-Stipendiaten in der Residenz des deutschen Botschafters

DAAD-Stipendiaten in der Residenz des deutschen Botschafters Bild vergrößern Botschafter Michael Klor-Berchtold mit dem Leiter des DAAD-Büros Teheran, Dr. Frens Stöckel (© DAAD-Büro Teheran)

Am 7. März hat Botschafter Michael Klor-Berchtold 34 Empfänger von Stipendien des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) des Jahres 2017 in seiner Residenz nach Deutschland verabschiedet.

Das diesjährige Stipendienprogramm schließt Sommerkurse, Forschungsaufenthalte und Promotions- sowie Masterstipendien ein. Die Studierenden und Doktoranden kommen aus einer großen Bandbreite von Fachbereichen und aus allen Landesteilen des Iran.

Vertreten sind zukunftsweisende Disziplinen wie Biotechnologie, Neurologie, Biochemie und Biomechanik genauso wie die technischen Fächer Ingenieurswesen, Elektrotechnik und Umweltmanagement. Auch klassische Studiengänge wie Philosophie, Theologie und Altorientalistik sowie Germanistik und Literaturwissenschaft sind Teil des Programms.

Bei der Feierstunde beglückwünschte der Botschafter die Stipendiaten zu ihrem Erfolg und ermutigte sie, die großen Chancen, die der Deutschlandaufenthalt bietet, für sich und ihre akademische Zukunft zu nutzen.

DAAD-Stipendiaten in der Residenz des deutschen Botschafters

DAAD