Botschafter Michael Klor-Berchtold

Nowruz Mobarak!

Remarks by the Ambassador Michael Klor-Berchtold on Nowruz

Plant the tree of friendship, that, to fruit, the heart’s desire bringeth: 

Up-pluck the bush of enmity, that countless troubles bringeth.

With these lines from a poem by Hafez I want to extend my best wishes on this new spring and new year to everyone celebrating Nowruz across Iran, in German and in countries around the world. May the coming year be a new beginning for peace, happiness and health for all people in the world. Nowruz Mobarak!

Botschafter Michael Klor-Berchtold übergibt restauriertes Sistani-Haus in der Zitadelle von Bam

Botschafter Michael Klor-Berchtold übergibt restauriertes Sistani-Haus in der Zitadelle von Bam

Das historische Gebäude in der Zitadelle in Bam wurde mit deutscher Unterstützung erdbebensicher restauriert.

Grünes Logo des Goethe-Instituts

Bewerben Sie sich für Iran-Horizonte 4 im Herbst 2018!

Das Projekt „Iran-Horizonte“ ist ein Stipendienprogramm der Gemeinschaftsinitiative des Auswärtigen Amts, des Goethe-Instituts, der Deutsch-Iranischen Industrie- und Handelskammer, des Deutschen Industrie- und Handelskammertags und des Bundesverbands der Deutschen Industrie zur Stärkung der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen und des interkulturellen Austauschs von qualifizierten an Deutschland interessierten Entscheidungsträger/-innen in Politik und Wirtschaft durch Weiterbildung junger Iraner/-innen mit relevantem Hochschulabschluss, Berufserfahrung und Deutschkenntnissen auf B2-Niveau.

Botschafter Michael Klor-Berchtold im Gespräch mit Parlamentspräsident Ali Laridschani

Dialog mit Iran: Botschafter Michael Klor-Berchtold im Gespräch mit Parlamentspräsident Ali Laridschani

Am Dienstag (06.03.) traf Deutschlands Botschafter in Iran, Michael Klor-Berchtlold, mit dem Präsidenten des Iranischen Parlaments, Ali Laridschani zu einem Austausch zusammen.

Botschafter Michael Klor-Berchtold mit Vertretern des Danish Refugee Council und des Norwegian Refugee Council am 06.03.2018 in der Deutschen Botschaft Teheran

Deutschland unterstützt die Arbeit des Danish Refugee Council und des Norwegian Refugee Council zugunsten von in Iran lebenden Afghanen mit 3 Millionen Euro

Deutschland setzt sein Engagement zugunsten afghanischer Flüchtlinge auch im Jahr 2018 fort. Am Montag (05.03.) haben Botschafter Michael Klor-Berchtold und der Direktor des Norwegian Refugee Council (NRC) für Iran, Olivier Vandecasteele, einen Kooperationsvertrag über eine Million Euro unterzeichnet.

Münchner Sicherheitskonferenz 2018

Krisen vermeiden: Strukturierter Dialog mit Iran

Am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz fand auf deutsche Initiative hin ein neues Dialogformat mit Iran zu regionalen Themen statt, an dem neben Frankreich, Großbritannien und Deutschland auch Italien und die EU als Vorsitz beteiligt sind.

Restaurierung der Kuppel im Basar Chahar Suq in Teheran

Botschafter Michael Klor-Berchtold weiht restaurierte Kuppel im Herzen des Großen Basars von Teheran ein

Die historische Kuppel über der Vierstraßenkreuzung Chahar Suq Bozorg im Großen Basar von Teheran erstrahlt dank deutscher Unterstützung wieder im neuen Glanz.

Deutschlands Regionalkoordinator für Flucht und Migration zu Gesprächen in Iran

Deutschlands Regionalkoordinator für Flucht und Migration zu Gesprächen in Iran

Vom 4. bis 7. Februar besuchte der für die Koordinierung der migrationspolitischen Arbeit der deutschen Botschaften in der Region von Athen bis Irak zuständige Diplomat der Deutschen Botschafter Ankara, Dr. Rüdiger Lotz, Iran, um sich vor Ort ein Bild über die Lage der afghanischen Flüchtlinge und die Arbeit der internationalen Organisationen wie World Food Programme zu verschaffen.

Botschafter Michael Klor-Berchtold besucht afghanische Schulkinder in Südteheran

Botschafter Michael Klor-Berchtold besucht afghanische Schulkinder in Südteheran

Botschafter Michael Klor-Berchtold hat gemeinsam mit Vertretern der iranischen Flüchtlingsbehörde BAFIA eine von der iranischen Hilfsorganisation ILIA und der internationalen Nichtregierungsorganisation Danish Refugee Council (DRC) betriebene Schule für afghanische Flüchtlingskinder besucht.

Siegel des Deutschen Archäologischen Instituts

Stellenausschreibung der Außenstelle Teheran des Deutschen Archäologischen Instituts

Die Außenstelle Teheran des Deutschen Archäologischen Instituts sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für zunächst 3 Monate Praktikant/in für die Bibliothek.

Ausschreibung [pdf, 360.71k]

Bundespräsident Steinmeier gratuliert Präsident Hassan Ruhani

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat dem Präsidenten der Islamischen Republik Hassan Ruhani zum Nationalfeiertag am 11.02.2018 gratuliert. Der Bundespräsident schreibt: „Herr Präsident, auch ...

Deutsche Beiträge bei dem Fajr Kulturfestival von Teheran

Deutsche Beiträge bei dem Fajr Kulturfestival von Teheran

Das Fajr Kulturfestival von Teheran hat dieses Jahr gleich vier deutsche Produktionen eingeladen.

LKWs vor Container-Terminal

Verbesserung der OECD-Länderrisikoeinstufung für Iran von Kategorie 6 auf 5: Wichtiger Schritt zur Verbesserung des Investitionsklimas

Die OECD-Länderrisikoexperten haben auf ihrer Sitzung Ende Januar 2018 beschlossen, die Länderrisikoeinstufung für Iran von Kategorie 6 auf 5 zu erhöhen. Mit diesem Schritt werden indirekt ausländische Investitionen
in Iran erleichtert. Relevant wird die OECD-Einstufung bei Exportkreditgarantien, da sie Einfluss auf die Höhe der Versicherungsprämie hat.

Flaggen Deutschlands, der Europäischen Union und Frankreichs

Elysée-Vertrag: 55 Jahre deutsch-französische Freundschaft

Am 22. Januar 1963 unter­zeichneten Staatspräsident Charles de Gaulle und Bundeskanzler Konrad Adenauer den „Vertrag über die deutsch-französische Zusammenarbeit“, besser bekannt als Elysée-Vertrag. Er hat bis heute nicht an Bedeutung verloren.

 Tony Cragg Sculpture Exhibition at TMoCA

„Tony Cragg . Roots & Stones“

Vom 24.10.2017 bis zum 12.01.2018 zeigte das Teheraner Museum für Zeitgenössische Kunst (TMoCA) Werke des in Deutschland lebenden britischen Bildhauers Tony Cragg.

Internationales Katastrophen- und Risikomanagement

Deutschland fördert Forschungs- und Entwicklungsprojekte zur Verbesserung des Katastrophen- und Risikomanagements durch Zuschüsse. Auch iranische Forscher und Entwickler, die zu diesem Thema mit deutschen Institutionen kooperieren, können von dieser Förderung profitieren.

Internationale Partnerschaften für nachhaltige Innovationen

Deutschland fördert Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Klima-, Umwelt- und Energiebereich durch Zuschüsse. Auch iranische Forscher und Entwickler, die zu diesem Thema mit deutschen Institutionen kooperieren, können von dieser Förderung profitieren.

Friedhof von Kerbala, 1905

Einzigartige Einblicke in die Zentren für Religion und Wissenschaft in Ghom, Isfahan und Maschhad

Botschafter Michael Klor-Berchtold hat am Mittwoch (01.11.) im Teheraner Golestan Palast die Ausstellung „Einsicht - Drei Reisen in die innerste Welt des schiitischen Islam“ des deutschen Fotografen Hans Georg Berger eröffnetet. Nie zuvor hat sich ein westlicher Fotograf so ausführlich mit dem Leben in den religiösen Hochschulen des Iran befasst.

Green Talents Competition

Iranian Researcher among the Laureates of Germany´s 2017 Green Talents Competition

Since 2009, the Federal Ministry of Education and Research has supported the Green Talents Forum, facilitating the global cooperation of young scientists in the field of sustainable development. In 2017, one of the awardees is Iranian researcher Dr. Enayat A. Moallemi.

Der Botschafter

Botschafter Klor-Berchtold

Deutscher Botschafter in der Islamischen Republik Iran ist Michael Klor-Berchtold.

Nachrichten aus Deutschland

Redaktion

Hier finden Sie die aktuellsten Nachrichten aus Deutschland.

Thema des Tages vom Webportal www.deutschland.de

deutschland.de

Fakten statt falscher Versprechen

Rumours about Germany

Die Fragen sind einfach und greifen unter Migranten und potentiellen Flüchtlingen weit verbreitete Gerüchte wie dieses auf: „Wirst du in Deutschland Willkommensgeld erhalten?“ – „Nein“, lautet die klare Antwort auf einer neuen Informations-Website des Auswärtigen Amts für Migranten: „Trotz anderslautender Gerüchte, die Menschenhändler verbreiten, bezahlt Deutschland kein Willkommensgeld.“

Wichtiger Hinweis

Hinweis Bild vergrößern (© Colourbox.de)

Aus Sicherheitsgründen ist es nicht gestattet, Koffer, größere Taschen, Waffen, Messer oder andere gefährliche Gegenstände, Kameras sowie Laptops auf das Gelände der Botschaft mitzubringen.

Mobile Telefone / Smartphones dürfen grundsätzlich nicht benutzt werden und sind einzuschließen.

Schließfächer stehen in begrenzter Anzahl auf Botschaftsgelände zur Verfügung.

Es besteht Fotografierverbot.