Iran, six world powers reach historical nuclear deal

Auswärtiges Amt zum zweiten Jahrestag der Unterzeichnung der Nuklearvereinbarung mit Iran

Erscheinungsdatum 14.07.2017

Zum zweiten Jahrestag der Unterzeichnung der Wiener Nuklearvereinbarung mit Iran sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amts heute (14.07.):

"Die Wiener Vereinbarung ist ein entscheidender Beitrag zur nuklearen Nichtverbreitung; einer von Krisen und Konflikten gebeutelten Region bringt sie mehr Sicherheit. Bei allen Spannungen, die es derzeit - auch mit Iran - gibt, begrüßen wir zum heutigen zweiten Jahrestag der Unterzeichnung ausdrücklich, was die Internationale Atomenergie-Organisation (IAEO) vor wenigen Wochen ein weiteres Mal bestätigt hat: Die eingegangenen Vereinbarungen haben Bestand, Iran hält sich an seine Verpflichtungen.

Wie unsere Partner hat auch die Bundesregierung jedes Interesse daran, dass die Wiener Vereinbarung auch weiterhin ohne Wenn und Aber von allen Seiten umgesetzt wird. Nur wenn das vollständig geschieht, kann sie ihre volle Wirkung entfalten und wechselseitiges Vertrauen wachsen."

Sigmar Gabriel

Außenminister Sigmar Gabriel zu den Anschlägen in Teheran

Außenminister Gabriel sagte heute (07.06.) in Berlin zu den Anschlägen in Teheran:

Restaurierung im goßen Bazar

Kulturerhalt in Iran: Restaurierung der Kuppel im Basar Chahar Suq in Teheran

Vom 21. bis zum 28. Mai 2017 hielt sich ein deutsches Expertenteam in Teheran auf, um vor Ort die Möglichkeiten der Restaurierung einer Kuppel im Großen Bazar im Rahmen der Kulturerhalts-Kampagne der deutschen Bundesregierung zu bewerten. Finanziert durch das Auswärtige Amt ist das Projekt eine Kooperation der Hochschulen RWTH Aachen, FH Potsdam und der Forschungsabteilung der iranischen Organisation für Kulturerbe, Handwerk und Tourismus (ICHHTO).

Außenminister Steinmeier in Iran-2

Bundespräsident Steinmeier, Bundeskanzlerin Merkel und Außenminister Gabriel gratulieren Staatspräsident Rohani zu seiner Wiederwahl

Zur Wiederwahl von Hassan Rohani als Staatspräsident der Islamischen Republik Iran haben Bundespräsident Steinmeier, Bundeskanzlerin Merkel und Außenminister Gabriel gratuliert. Sie schickten Glückwunschtelegramme nach Teheran.

Bundestagswahl 2017

Deutsche, die außerhalb der Bundesrepublik Deutschland leben und im Bundesgebiet keine Wohnung mehr innehaben, können grundsätzlich an der Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017 teilnehmen.

Wirtschaftstreffen Mai

Mehr als 100 Deutsche Unternehmen in Teheran: Botschafter Klor-Berchtold empfängt deutsche und iranische Austeller der Teheran Messe

Großes Aufgebot deutscher Messeaussteller in Teheran. Weit mehr als 100 deutsche Unternehmen präsentieren vom 23. bis 26. Mai ihre Produkte und Dienstleistungen in „German Pavilions“ auf drei Messen: iran food + bev, iran food + hospitality und AMB Iran. Botschafter Michael Klor-Berchtold empfing die deutschen Teilnehmer und iranische Unternehmer in seiner Residenz.

Botschafter Michael Klor-Berchtold im Werk von MAPNA

Botschafter Klor-Berchtold beim größten iranischen Kraftwerkshersteller MAPNA

Botschafter Michael Klor-Berchtold besuchte am 10. April in der westlich von Teheran gelegenen Stadt Karaj ein Werk von MAPNA, dem größten Kraftwerkshersteller Irans, um sich über das breite Portfolio des auf den Bau von Wärmekraftwerken, Gasturbinen und Windkraftanlagen spezialisierten Unternehmens zu informieren.

Paneel mit Elfenbeineinlagen, Teil eines Möbelstücks, Tschogha Zanbil, Palast, Hypogaeum, 13. Jh. v. Chr., Elfenbein, aufmontiert, 53,7 x 35,7 cm, Teheran, National Museum of Iran

Zwischen Wasser und Wüste – Deutschland zeigt als erstes Land Exponate des iranischen Nationalmuseums

Die Bundeskunsthalle in Bonn lüftet den Schleier vor den lange Zeit verborgenen Schätzen der iranischen Kulturen und öffnet Perspektiven auf eine in Europa wenig bekannte Bildwelt aus einem über Jahrzehnte verschlossenen Land.

Grußwort von Bundespräsident Steinmeier zum Nouruz-Fest 2017

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat zum heutigen Nouruz-Fest eine Grußbotschaft an den Präsidenten der Islamischen Republik Iran, Hassan Ruhani, gesandt. 

Grußwort von Bundespräsident Steinmeier zum Nouruz-Fest 2017

Logo der deutschen Sicherheitsratskandidatur

Deutsche Kandidatur für den Sicherheitsrat 2019/20

Deutschland bewirbt sich um einen nichtständigen Sitz im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen für den Zeitraum 2019/2020.

Nachrichten aus Deutschland

Redaktion

Hier finden Sie die aktuellsten Nachrichten aus Deutschland.

Thema des Tages vom Webportal www.deutschland.de

deutschland.de

Der Botschafter

Botschafter Klor-Berchtold

Deutscher Botschafter in der Islamischen Republik Iran ist Michael Klor-Berchtold.

Wichtiger Hinweis

Hinweis Bild vergrößern (© Colourbox.de)

Aus Sicherheitsgründen ist es nicht gestattet, Koffer, größere Taschen, Waffen, Messer oder andere gefährliche Gegenstände, Kameras sowie Laptops auf das Gelände der Botschaft mitzubringen.

Mobile Telefone / Smartphones dürfen grundsätzlich nicht benutzt werden und sind einzuschließen.

Schließfächer stehen in begrenzter Anzahl auf Botschaftsgelände zur Verfügung.

Es besteht Fotografierverbot.

Der Außenminister

Sigmar Gabriel

Das Auswärtige Amt wird vom Bundesminister des Auswärtigen, Sigmar Gabriel (SPD), geleitet. 

Reisewarnungen und Sicherheitshinweise

Die stets aktuellen Sicherheitshinweise und Reisewarnungen des Auswärtiges Amtes für Iran finden Sie auf der der Homepage des Auswärtigen Amtes:

Registrierung zur Krisenvorsorgeliste ELEFAND

Achtung

Alle Deutschen, die im Ausland leben, können in eine Krisenvorsorgeliste aufgenommen werden. Die Aufnahme erfolgt passwortgeschützt im online-Verfahren. Eine Eintragung ist bei längerem Auslandsaufenthalt grundsätzlich zu empfehlen, jedoch auch schon bei Kurzeitaufenthalten möglich. Bei der Eintragung in die Deutschenliste handelt es sich um eine freiwillige Maßnahme. Die Botschaft Teheran rät, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen, damit sie – falls erforderlich – in Krisen und sonstigen Ausnahmesituationen mit Deutschen im Amtsbereich schnell Verbindung aufnehmen kann.