1. Achtung Registrierung zur Krisenvorsorgeliste
  2. Mauerfall 1989 / Begrüßung einreisender DDR-Bürger am Grenzübergang Helmstedt 25 Jahre Mauerfall
  3. Studium Dozent Studieren in Deutschland
Achtung

Registrierung zur Krisenvorsorgeliste

Alle Deutschen, die im Ausland leben, können in eine Krisenvorsorgeliste aufgenommen werden. Die Aufnahme erfolgt passwortgeschützt im online-Verfahren. Eine Eintragung ist bei längerem Auslandsaufenthalt grundsätzlich zu empfehlen, jedoch auch schon bei Kurzeitaufenthalten möglich. Bei der Eintragung in die Deutschenliste handelt es sich um eine freiwillige Maßnahme. Die Botschaft Teheran rät, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen, damit sie – falls erforderlich – in Krisen und sonstigen Ausnahmesituationen mit Deutschen im Amtsbereich schnell Verbindung aufnehmen kann.

Mauerfall 1989 / Begrüßung einreisender DDR-Bürger am Grenzübergang Helmstedt

25 Jahre Mauerfall

Der Abend des 9. November 1989: In Berlin fällt die Mauer – und mit ihr die Grenze, die Deutschland 28 Jahre lang teilte. Tausende DDR-Bürgerinnen und -Bürger eilen noch in der Nacht an die Grenze zu Westberlin. Es gibt keinen offiziellen Befehl, trotzdem öffnen Grenzsoldaten die Übergänge. Anlässlich des 25-jährigen Mauerfall-Jubiläums haben wir einige Informationen für Sie zusammengestellt:

Studium Dozent

Studieren in Deutschland

Informationen rund ums Studium in Deutschland finden Sie zum Beispiel in der Studienbroschüre für Iran (nur auf Persisch), die Sie im Bereich "Kultur und Bildung" und dort unter "Studieren und Forschen in Deutschland" herunterladen können und auf unserer Webseite.

Wichtiger Hinweis


Die Botschaft bleibt am Sonntag, den 21. September 2014, geschlossen. An diesem Tag werden keine Visaanträge entgegen genommen. Die Informations- und Nachreichungsschalter bleiben ebenfalls geschlossen.

Am Dienstag, den 30. September 2014, ist die Visastelle nur eingeschränkt geöffnet. Die Informations- und Nachreichungsschalter bleiben an diesem Tag geschlossen.

UNHCR6

Hilfe für afghanische Flüchtlinge in Iran

Die Bundesregierung unterstützt die Arbeit von UNHCR in Iran schon seit vielen Jahren. Als unmittelbarer Nachbar ist Iran Aufnahmeland von hunderttausenden Flüchtlingen aus Afghanistan. Im August 2014 fand eine von UNHCR (UN Refugee Agency) organisierte Reise nach Mashad statt, in deren Rahmen sich die Vertreter der diplomatischen Vertretungen vor Ort ein Bild von den von UNHRC-geförderten Projekten in der Provinz Khorasan Razavi in der Grenzregion zu Afghanistan machen konnten

Fußballgewinner2-2014

Gewinner Fußballquiz 2014

Die Gewinner des Fußballquiz 2014 stehen fest! Am 14. August empfing der Gesandte Lothar Freischlader die Gewinner in der Botschaft um ihnen zu gratulieren und ihre Preise zu überreichen.

Deutscher Akademischer Austausch Dienst

Iranische Studierenden- und Professorengruppe zu Gast in Paderborn

Im Rahmen des vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) geförderten Projekts „Hochschuldialog mit der islamischen Welt“ sind auch in diesem Jahr Studierende und Professoren der Partneruniversität in Qom/Iran zu Gast an der Universität Paderborn.

Frank-Walter Steinmeier

Außenminister Steinmeier zur Verlängerung der E3+3-Nuklearverhandlungen mit Iran

Zur Verlängerung der E3+3-Nuklearverhandlungen mit Iran bis zum 24. November erklärte Außenminister Steinmeier am 19.07.2014 in Mexiko-Stadt: „Wir haben uns sehr bemüht, bis zum 20. Juli zu einer Einigung zu kommen. Das ist leider nicht gelungen. Trotzdem sind wir uns mit den E3+3-Partnern einig, dass es falsch wäre, jetzt aufzugeben und die Verhandlungen zu beenden (...)"

(© Auswärtiges Amt)

Islamische Theologie an deutschen Hochschulen

An deutschen Schulen lernen 700.000 muslimische Schüler. Religionslehrer für den Islamunterricht werden deshalb dringend benötigt. Vier Zentren für Islamische Theologie bilden Religionslehrer und Theologen aus und die Nachfrage ist groß.

Review 2104

Review 2014 - Außenpolitik Weiter Denken

"Review 2014" - die selbstkritische, ergebnisoffene Diskussion darüber, wie deutsche Außenpolitk heute aussehen soll, ist eröffnet.

09.11.1989: Grenzöffnung - Jubel auf der Mauer am Brandenburger Tor

25 Jahre Mauerfall

Vor 25 Jahren fiel die Mauer, die Deutschland in Ost und West teilte. Auf einer Spurensuche per Fahrrad entlang der Berliner Mauer können Touristen deutsche Geschichte erleben - anhand persönlicher Lebensgeschichten von Zeitzeugen.

Feierstunde "65 Jahre Grundgesetz"

65 Jahre Grundgesetz

Am 23. Mai 2014 fand im Bundestag eine Feierstunde zu "65 Jahre Grundgesetz" statt.

Neues vom DAAD

Wie wir Ihnen schon in der letzten Ausgabe unseres Newsletters mitgeteilt haben, hat der DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) sein Büro in Teheran eröffnet. Interessenten für ein Studium oder einen Forschungsaufenthalt können sich ab sofort ...

deutschland.de

deutschland.de – das neue Portal-Magazin

Deutschlands prominenteste Webadresse versteht sich als die zentrale Plattform für ein modernes Deutschlandbild. deutschland.de spricht internationale Nutzer in sieben Sprachen an; neben Deutsch in Englisch, Französisch, Spanisch, Russisch, Chinesisch, Arabisch. Namhafte deutsche und internationale Journalisten und Wissenschaftler liefern deutschland.de aktuellen Content.

Meldeformular

Krisenvorsorge und Deutschenliste

Alle Deutschen, die – auch nur vorübergehend – im Amtsbezirk der Botschaft leben, werden gebeten sich in eine Krisenvorsorgeliste gemäß § 6 Konsulargesetz einzutragen.

Visa

Auf den folgenden Seiten finden Sie alle wichtigen Informationen, Antragsformulare und weitere Hinweise zum Visaverfahren.

Wetter und Uhrzeit in Deutschland

Berlin:
02:18:47 10 °C
Deutscher Wetterdienst

Der Botschafter

Der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Iran ist Michael von Ungern-Sternberg

Der Außenminister

Aussenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier, offizielles Porträtfoto






Das Außenministerium wird von Dr. Frank-Walter Steinmeier (SPD) geleitet. 

Reisewarnungen und Sicherheitshinweise

Die stets aktuellen Sicherheitshinweise und Reisewarnungen des Auswärtiges Amtes für Iran finden Sie auf der der Homepage des Auswärtigen Amtes:

Ausfuhrbestimmungen für Kulturgüter

Die illegale Ausfuhr von Kulturgütern beschädigt die kulturelle Identität und Integrität des Ursprungslandes. Die meisten Staaten beschränken oder verbieten daher die Ausfuhr bestimmter Kulturgüter; einige Staaten regeln darüber hinaus Staatseigentum an archäologischen Objekten.

Ob die Ausfuhr eines Kulturguts unrechtmäßig ist, richtet sich nach den nationalen Rechtsvorschriften des Herkunftsstaates. Diese sind in der UNESCO Datenbank unter www.unesco.org/culture/natlaws/ abrufbar.

Deutsch-Iranische archäologische Zusammenarbeit

An dieser Stelle stellen wir Ihnen während des iranischen Jahres 1392 jeden Monat ein neues deutsches archäologisches Projekt in Iran vor.