Jackson Pollock Mural on Indian Red Ground

Außenminister Steinmeier zur Ausstellung "Die Teheran Sammlung. Das Teheran Museum für Zeitgenössische Kunst in Berlin"

In seiner Rede bei der Beratung zum 19. Bericht der Bundesregierung zur Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik im Deutschen Bundestag am 29.09.2016 sagte Außenminister Frank-Walter Steinmeier:

ifa - Institut für Auslandsbeziehungen

Apply for the CrossCulture Programme now!

From now on, professionals and volunteers between the ages of 23 and 45 can apply for the “CrossCulture Programme” initiated by ifa (Institut für Auslandsbeziehungen). 

Applicants can submit their documents until 8 January 2017 on the online application platform of ifa.

Deutschland unterstützt – gemeinsam mit Dänemark, der Europäischen Union, Japan und Südkorea – Berufsbildungsprogramme der iranischen Immigrationsbehörde Bureau for Aliens and Foreign Immigrants Affairs (BAFIA) sowie des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen UNHCR, Copyright Deutsche Botschaft Teheran

Deutschland unterstützt Arbeit der iranischen Flüchtlingsbehörde und des UNHCR

Die Vertretung des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen (UNHCR) in Iran hatte Ende November Vertreter der Botschaften von EU-Staaten, Afghanistan, Japan und Australien sowie der in Iran tätigen Einrichtungen der Vereinten Nationen zu einem Besuch von Hilfsprojekten in der Provinz Isfahan eingeladen.

Auswärtiges Amt zu Zugunglück im Iran

Zum Zugunglück in Iran erklärte eine Sprecherin des Auswärtigen Amts heute (25.11.):

Auswärtiges Amt zum Anschlag auf schiitische Pilger in Irak

Zum Anschlag auf schiitische Pilger in der Stadt Al-Hilla in Irak sagte eine Sprecherin des Auswärtigen Amts heute (24.11.):

Burchardkai Hamburg

Wirtschaftsminister aus Hamburg und Schleswig-Holstein in Teheran

Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Freien und Hansestadt Hamburg Frank Horch, Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie von Schleswig-Holstein Reinhard Meyer sowie 60 norddeutsche Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft waren von Freitag bis Mittwoch (11.-16.11.) in Iran. Sie führten Gespräch, um die Kontakte in den Bereichen maritime Wirtschaft und Logistik, Energie, Kühltechnik und Energieeffizienz sowie in der klassischen Industrie – von ziviler Luftfahrt bis hin zu Konsumgütern – zu stärken.

Kurzfilmfestival Teheran

Deutsche Filmkunst beim „33rd Tehran International Short Film Festival 2016“

Deutschland ist beim 33. Internationalen Kurzfilmfestival Teheran (8.11. bis 14.11.) mit herausragenden Kurzfilmen und Video Kunst vertreten.

Niedersächsischer Wirtschaftsminister Olaf Lies

Niedersächsischer Wirtschaftsminister Lies eröffnet Repräsentanz in Teheran

Niedersachsen hat als erstes deutsches Bundesland eine eigene Repräsentanz in der iranischen Hauptstadt Teheran eröffnet. Die Vertretung soll wirtschaftliche und politische Kontakte vermitteln und niedersächsische Unternehmen beim Einstieg in den iranischen Markt unterstützen.

Bildungsprojekt für afghanische Mädchen in Teheran

Flüchtlingskrise – Deutschland unterstützt Iran bei Bildungsarbeit für afghanische Flüchtlinge

Infolge der seit Jahrzehnten andauernden Flüchtlingsbewegungen aus Afghanistan leben in Iran inzwischen mehr als 970.000 Flüchtlinge mit Papieren und mehr als 2 Millionen ohne Papiere. Das Auswärtige Amt unterstützt Iran dabei, den Flüchtlingen die Möglichkeit zu geben, ihre Zukunft selbst zu gestalten.

What are the benefits of international research cooperation?

„What are the benefits of international research cooperation?”

Darüber diskutierten Dr. Georg Schütte, Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Peter Strohschneider, Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft, und Prof. Dr. Martin Stratmann, Präsident der Max-Planck-Gesellschaft, am 9.10. in Teheran mit iranischen Wissenschaftlern und Forschern sowie Vertretern des iranischen Ministeriums für  Wissenschaft, Forschung und Technologie.

Bärbel Kofler

Menschenrechtsbeauftragte zum Internationalen Tag gegen die Todesstrafe

Anlässlich des Internationalen Tages gegen die Todesstrafe erklärte die Beauftragte für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe, Bärbel Kofler, heute (10.10.):

Reise von Bundesminister Gabriel in den Iran

Bundeswirtschaftsminister Gabriel reist mit Wirtschaftsdelegation in den Iran und eröffnet die 5. Sitzung der Deutsch-Iranischen Gemischten Wirtschaftskommission

Vom 2. bis zum 4. Oktober 2016 hielt sich Bundeswirtschaftsminister Gabriel in Teheran auf. Gemeinsam mit dem iranischen Wirtschafts- und Finanzminister Tayebnia leitete er dort die 5. Sitzung der Deutsch-Iranischen Gemischten Wirtschaftskommission. Darüber hinaus eröffnete er ein deutsch-iranisches Business Forum und führte bilaterale Gespräche mit Vertretern der iranischen Regierung. Begleitet wurde Bundesminister Gabriel von einer Delegation mit mehr als 120 Vertretern der deutschen Wirtschaft und sieben Mitgliedern des Deutschen Bundestags.

Neues Terminvergabesystem für Schengen-Visa

Die Gesandtin der Bundesrepublik Deutschland in der Islamischen Republik Iran und Chargée d’Affaires a.i., Marian Schuegraf, im Interview über das neue Terminvergabesystem der Deutschen Botschaft Teheran für Schengen-Visa. Erschienen in persischer Sprache am 26.09.2016 in der Tageszeitung Iran.

Tarek Al-Wazir, Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

Hessischer Minister Al-Wazir in Teheran

Der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir ist am Freitag (16.09.) zu wirtschaftspolitischen Gesprächen in den Iran gereist. Begleitet wird er dabei von einer 40-köpfigen Delegation.

Nachrichten aus Deutschland

Redaktion

Hier finden Sie die aktuellsten Nachrichten aus Deutschland.

Thema des Tages vom Webportal www.deutschland.de

deutschland.de

Der Außenminister

Aussenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier

Das Auswärtige Amt wird vom Bundesminister des Auswärtigen, Dr. Frank-Walter Steinmeier (SPD), geleitet. 

Reisewarnungen und Sicherheitshinweise

Die stets aktuellen Sicherheitshinweise und Reisewarnungen des Auswärtiges Amtes für Iran finden Sie auf der der Homepage des Auswärtigen Amtes:

Registrierung zur Krisenvorsorgeliste ELEFAND

Achtung

Alle Deutschen, die im Ausland leben, können in eine Krisenvorsorgeliste aufgenommen werden. Die Aufnahme erfolgt passwortgeschützt im online-Verfahren. Eine Eintragung ist bei längerem Auslandsaufenthalt grundsätzlich zu empfehlen, jedoch auch schon bei Kurzeitaufenthalten möglich. Bei der Eintragung in die Deutschenliste handelt es sich um eine freiwillige Maßnahme. Die Botschaft Teheran rät, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen, damit sie – falls erforderlich – in Krisen und sonstigen Ausnahmesituationen mit Deutschen im Amtsbereich schnell Verbindung aufnehmen kann.